Umleitung Bad Schlema

Auf Grund von Bauarbeiten an der Eisenbahnlinie Zwickau – Aue-Bad Schlema ist der Bahnübergang zur „Eisenbrücke“ in Aue Alberoda voraussichtlich bis Ende Oktober 2020 gesperrt.

Um nach Bad Schlema zurück an den Jakobsweg zu gelangen, wurde eine Umleitung ausgeschildert (blaue Muschel auf gelbem Grund, ca. 6 km Umweg).

Von der Eisenbrücke geht es links den Radweg entlang bis in die Ortslage von Alberoda. Dort hält man sich nach rechts in Richtung des Zentrums von Aue. Nach der Eisenbahnbrücke, vorbei am „Klösterlein Zelle“ erreicht man den Bahnhofsvorpatz. An der Kreuzung, wo der Pilger steht, wird rechts die Schillerbrücke übe die Mulde überquert. Gleich rechts nach der Brücke gelangt man rechts in die Wehrstraße und an der nächsten Kreuzung rechts zur Schlemaer Straße. Am Ortsausgang von Aue führt links ein Weg aufwärts zum Floßgraben. Am Ortseingang von Bad Schlema verlässt man den Floßgrabenweg an der kleinen Parkanlage nach rechts (Bergbaulehrpfad). Eine kleine Straße (Am Floßgraben) wird gekreuzt, dann erreicht man die Auer Talstraße. Dieser folgt man nach links und erreicht nach dem Supermarkt an der nächsten Kreuzung wieder den markierten Weg, der links in die Lößnitzer Straße zur die Spanischen Kneipe „Caramba“ mit Stempelstelle führt. Geht man den Floßgraben geradeaus weiter, gelangt man zum Kurpark und ebenfalls wieder auf den regulären Jakobsweg.

Gerd Lauckner / Erhard Kühnel
Interessenkreis Jakobsweg Silberberg